Brauchtum

Zunftstube

Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war Hayingen Zunftsitz für die Meister der Umgebung. Der Zunftmeister war gleichzeitig Stadt-Hauptmann und führte die Bürgerschaft in den Kampf, wenn es galt, die Stadt gegen Feinde zu verteidigen.

Heute ist im oberen Stockwerk der Zunftsitz von Hayingen. Im Erdgeschoß befindet sich die Postagentur. Im Februar 1981 haben wir unsere „Zunftstube“, die wir in diesem alten, historischen Fachwerkhäuschen am Marktplatz eingerichtet haben, eingeweiht. Diese wird von uns genutzt zu Sitzungen und geselligen Veranstaltungen. Sie wird auch anderen Vereinen und Gruppen für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Hayinger Volkstracht

1980 haben wir die alte „Hayinger Volkstracht“ wieder neu entstehen lassen. Dieselbe wurde nach Aufzeichnungen und Beschreibungen aus den alten Kirchenbüchern von 1891 originalgetreu angefertigt.

36 Frauen und Männer waren spontan bereit, eine Tracht zu erwerben. Die Tracht darf nicht bei „fasnachtlichen“ Veran­staltungen getragen werden.

Die Trachtengruppe ist eine Abteilung der Narrenzunft.

Narrenbrunnen

Im Jahre 1978 estellte die Narrenzunft auf dem Marktplatz einen Narrenbrunnen. Dieser steht zur Hälfte auf dem Grund­stück der politischen Gemeinde und zur Hälfte auf dem Grundstück der kath.Kirchengemeinde.

Er soll ein Bindeglied beider Gemeinden sein.